roompricegenie logo

Ablösung von BookingSuite's RateIntelligence: alternative Lösungen für unabhängige Hotels 

Alternativen zu Booking's Rate Intelligence

Wie Sie vielleicht bereits wissen, wird RateIntelligence, das kostenlose Ratenkauf-Tool von Booking.com's BookingSuite, leider am 30. November 2020 eingestellt. 

In diesem Artikel blicken wir darauf zurück, was dieses Booking Suite-Tool bewirkt hat und welchen Nutzen es für Hoteliers auf der ganzen Welt hatte. Dann schauen wir uns an, wie Sie diese Gelegenheit nutzen können, um Ihre Preisgestaltungsprozesse auf die nächste Stufe zu bringen. 

 
Was war RateIntelligence?
RateIntelligence wurde von vielen kleinen Hotels genutzt, um eine Vorstellung davon zu bekommen, wo ihre Preise im Vergleich zu denen der Konkurrenz lagen. Die Basisversion war kostenlos. Sie zeigte den Durchschnittspreis Ihrer Konkurrenten für einen bestimmten Zimmertyp und auch das günstigste verfügbare Zimmer. Außerdem lieferte es eine unbestimmte Nachfrageprognose. Sie erhielten täglich eine Benachrichtigung per E-Mail darüber, wo Ihre Preise im Vergleich zu denen Ihrer Konkurrenten lagen. Dieses Paket bot einen praktischen Überblick über den Markt und hatte den zusätzlichen Vorteil, dass es nichts kostete.
 

Allerdings war dies nicht ideal. Die Konzentration auf den Median einer Reihe von Preisen der direkten Konkurrenten vermittelte wirklich keinen vollständigen Eindruck vom Markt als Ganzes. Wenn Ihre Konkurrenten ihre Preise nicht mit der Nachfrage ändern, würden Sie das auch nicht tun. 

Dies fördert eine reaktive Politik, bei der Sie erst dann etwas unternehmen können, wenn die meisten Konkurrenten ihre Preise geändert haben (und sich der Median verschoben hat).

Da sie Ihre internen Daten nicht berücksichtigt hat, konnte sie auch keine Empfehlung abgeben, ob Ihre Preise unter den gegebenen Umständen angemessen sind.

Mit der Schließung von RateIntelligence könnte jetzt ein guter Zeitpunkt sein, um zu prüfen, welche Optionen für Ihr Hotel am besten sind. Wir würden 3 Hauptmöglichkeiten klassifizieren. Wir beginnen mit unserer Empfehlung: ein Upgrade auf eine Komplettlösung. Dann werden wir uns auch die 'kostenlose' Alternative und die kostenpflichtige Version ansehen.

Kostenloses Rate-Shopper-Tool: 

Gleichzeitig können Sie aber auch die anderen Alternativen ausprobieren. Der einfachste Ersatz wäre Rev+ von Expedia. Es beschreibt sich selbst als ein Revenue Management Tool, das Hotelpartnern intelligente, umsetzbare Daten und Einblicke bietet. Es ist eine gute Datenquelle, die Ihnen bis zu 19 Konkurrenten liefert, und ist sehr beliebt. Es enthält außerdem Analysetools, die Revenue Managern bei der Entscheidungsfindung helfen können.

Es ist keine Integration erforderlich, so dass Sie sich einfach einloggen und die Preise ansehen können. 

Da es jedoch nicht mit Ihrem PMS verbunden ist, kennt es Ihre aktuelle Gesamtauslastung nicht. Daher kann es ohne diese Informationen keine Preisempfehlungen geben, so dass Sie diese Entscheidungen selbst treffen sollten. Außerdem kann es Ihre PMS-Preise nicht aktualisieren, so dass Sie alle Preisentscheidungen manuell eingeben müssen.

Rev+ ist ebenfalls kostenlos, geht aber mit Verpflichtungen gegenüber Expedia einher. Wir empfehlen Ihnen, das Produkt zu testen und dann zu entscheiden, wie lästig diese Verpflichtungen sind. 

Außerdem ist der Support bei einem kostenlosen Tool nicht so umfassend wie bei einem kostenpflichtigen. Sie werden keine Beratung darüber erhalten, ob die Einrichtung für Sie geeignet ist.

Wenn Ihnen die Marktinformationen gefallen, Sie sich aber nicht an Expedia binden möchten, können Sie eine kostenpflichtige Option wählen...

Bezahltes Rate-Shopper-Tool: 

Es gibt eine Reihe von Tools für den Preiseinkauf, die die Daten Ihrer Mitbewerber finden und sie in der von Ihnen gewünschten Weise anzeigen. Ein Beispiel, das für seine Zuverlässigkeit bekannt ist, ist OTAInsight

Hier können Sie die Daten im Kalenderformat anzeigen lassen und Quellen und Tariftypen für die Anzeige auswählen. Es stellt eine Verbindung zu Ihrem PMS her, um Ihr Preisverhältnis und Ihre Belegung anzuzeigen und gibt Ihnen die Werkzeuge an die Hand, die Sie für Ihre Preisentscheidungen benötigen. Viele Revenue Manager verwenden Rate-Shopper, um zu überprüfen, ob ihre Preise mit denen der Konkurrenz übereinstimmen. 

Mit einem kostenpflichtigen Shopping-Tool können Sie Ihren Kundenbetreuer um Unterstützung und Beratung bitten. Außerdem sind Sie nicht verpflichtet, einem bestimmten Online-Reisebüro Inventar zur Verfügung zu stellen. 

Sie können ein Tool wie OTAInsight verwenden, um die Preisgestaltung zu unterstützen. Allerdings ist es für das menschliche Gehirn unmöglich, die Anzahl der Berechnungen durchzuführen, die für eine perfekte Preisgestaltung erforderlich sind, selbst mit all diesen Informationen. Der Rate-Shopper kann den niedrigsten Preis oder den Durchschnittspreis anzeigen, aber er kann nicht alle Preise berücksichtigen, um einen Marktüberblick zu geben. Der Rate Shopper kann Ihnen Ihre Auslastung anzeigen, aber er führt nicht die Berechnung durch, die Ihnen sagt, was Sie berechnen sollten, um Ihren Umsatz zu optimieren. Das müssen Sie selbst tun.

Fazit

Um das fortzusetzen, was Sie bereits tun, kann ein kostenloser Dienst wie Rev+ von Expedia oder ein kostenpflichtiger Rate-Shopper wie OTAInsights dies für Sie tun.

Sie können aber auch eine kostenlose Testversion einer kostengünstigen, aber umfassenderen Lösung wie GenieIntelligence ausprobieren und sehen, ob diese für Sie geeignet ist.

Warum nutzen Sie die Schließung von Booking.com's RateIntelligence nicht, um Ihre Preisgestaltung zu verbessern und Ihren Mitbewerbern voraus zu sein?

Möchten Sie sich für einen kostenlosen Test unseres RoomPriceGenie RMS anmelden? Wir würden uns sehr freuen, von Ihnen zu hören!